Kopplernetz für den Planer

Einfache Topologie

Alles was in einer Steuerung zusammenläuft kann miteinander verknüpft werden. Die Topologie der Installation hat keinen Einfluss auf Funktion und Geschwindigkeit. 

Die Leistungsfähigkeit moderner Systeme lässt Geschosse oder ganze Gebäude von einer Steuerung bedienen. Jede Funktion hat unmittelbaren Zugriff auf alle Prozessdaten. Explizite Querkommunikationen zwischen Zonen oder Gewerken entfallen.

 


Frei skalierbar

Bis zu 160 Teilnehmer pro Bus und beliebig viele Busse werden von einer einzelnen Steuerung bedient. Eine allfällige Aufteilung auf mehrere Steuerungen folgt organisatorischen Bedürfnissen - nicht technischen Beschränkungen.

Optionale Redundanz

Viel einfacher als dezentrale Intelligenz kann eine zentrale Steuerung durch ein redundantes System gegen Betriebsunterbrüche geschützt werden.


Populäre Designlinien

Voll integrierte Lösungen im Feller EDIZOdue Design. Universalkoppler zur Anbindung von Standard-Tastern.

 

Direkt busfähige Präsenzmelder mit HTS thePrema oder Feller Pirios Sensorkopf. Universalkoppler für 24VDC PIR.


Vielfältige Montagearten

  • REG Montageart in Verteilern 
  • Direkte Montage an Trassen
  • Einlegen in Hohlböden / -decken
  • Direkt auf Beton geschraubt 
  • Hinter Deckensegel

... und Installationsysteme

Flachkabel

Leistungsversorgung und Kommunikation in einem Kabel mit ecobus combi.

Abgriffklemmen mit Phasenwähler erleichtern die Leistungsverteilung.


Rundkabel

 

Die Stecker erlauben das Weiterschlaufen der Kabel direkt im Steckergehäuse. Die Verbindung zu den nachfolgenden Geräten bleibt auch im ausgesteckten Zustand erhalten.

 

 

Auch Mischformen mit Flach- und Rundkabeln sind möglich.


Aufbauen und Erweitern mit Standardelementen

Erweitern ohne Abzweigdosen

  • ohne Risiko von Verdrahtungsfehlern  
  • übersichtliche Installation 

Das Wago Winsta System bietet vorgefertigte Verlängerungen und Verteiler.


Vollständige Integration

 

Klima, Beschattungs- und Beleuchtungssteuerung nutzen gemeinsame Infrastruktur.

 

Präsenzmelder liefern die Information zur Raumbelegung. Im unbelegten Raum werden die Storen von der Klimaregelung bedient und steuern damit den Wärmeeintrag über die Fenster.

Im belegten Raum dienen die Storen dem Blendschutz - optional mit manueller Übersteuerung.

 

Mit der Lichtmessung im Präsenzmelder wird die künstliche Beleuchtung auf das notwendige Minimum reduziert. Dies spart Energie und schafft hohen Komfort.