Die Automation mit der SPS ist nicht auf die Fähigkeiten der eingesetzten Feldgeräte beschränkt. Den frei programmierbaren Funktionsbausteinen stehen immer alle Daten des Prozesses zur Verfügung. Die Kombination von Beschattung, Beleuchtung und Klima in Installation und Programmierung ist damit kein Mehraufwand sondern der Regelfall.


Kopplernetz nutzt und erweitert den Standard Modbus: Freie Topologie - Bis zu 8x soviel Teilnehmer pro Linie -Schnelle Reaktionszeit auf Ereignisse von Tasten und Präsenzmeldern - Echtzeit-Aktualisierung des digitalen Ausgangsabbildes - Keine Verlangsamung bei fehlenden Teilnehmern - Normiertes Registerinterface mit Typprüfung

Bei gemeinsamer Nutzung mit 'Standard' Geräten auf einer Linie gilt die einfache Regel:

Die Stärke einer Kette definiert sich durch ihr schwächstes Glied.

Mehr über Modbus und Koplernetz ...

 

Bei KNX werden Beziehungen zwischen Ein- und Ausgabemodulen konfiguriert. Die eigentliche Funktion ist durch die verwendeten Geräte definiert. Anders bei SPS/Modbus Anwendungen. Eine frei programmierbare Steuerung bedient hierbei Ein- und Ausgänge. Ein Programm ist eine formalisierte Beschreibung eines Ablaufs. Oder umgekehrt: Was sich beschreiben lässt, lässt sich auch programmieren. Wenige Programmzeilen in einem Funktionsbaustein erweitern die Funktionalität aller angeschlossenen Module.

Mehr zu den Unterschieden KNX und Modbus...


Produktekategorien Raumautomation